Soziale Kunst schaffen

Nach Berlin (1998), Dornach (2001), Prag (2005), Den Haag (2008) und Wien (2011),  kommt der sechste Kongress “In der Begegnung Leben” 2015 nach Brüssel, der  Hauptstadt Europas. Brüssel ist eine Schatzkammer der Kunst und Kultur. Unsere  reiche Geschichte und die verschiedenen Regionen und Gemeinschaften in Belgien  haben uns eine Fülle von Erfahrungen in der Kunst der Begegnung und Zusammen­ arbeit gegeben. In der Europäischen Union arbeiten 28 Staaten zusammen, um die  Zukunft Europas auf zu bauen und mehr als 215 Länder sind hier vertreten.

Ein gutes Gespräch kann so gut tun. Es gibt Mut, Freude und manchmal Wohlbefinden.  Was kann ich tun, damit der andere das Gefühl hat umfassend gesehen, verstanden  und geschätzt zu werden?

In Begegnungen mit anderen Menschen bekomme ich oft neue Ideen, Inspirationen  und den Wunsch, gemeinsam etwas Neues zu schaffen. Wie können wir in eine solche  kreative Stimmung kommen?

In der Arbeit mit der Kunst treffen wir die Welt und andere Menschen auf einer  tieferen Ebene. Was hilft mir, mich selbst voll auszudrücken und gemeinsam etwas  Schönes zu gestalten?

Dieses wollen wir gemeinsam in herzlichen Begegnungen, angenehmen Gesprächen  und kreativen Workshops entdecken. Und wir wollen feiern, dass wir als freie  Individuen zusammen etwas Neues schaffen können.

Wie können wir gemeinsam diesen Kongress zu einem großen und unvergesslichen Kunstwerk gestalten?

Programm

Programm

 

Praktische Informationen

Ort: Kongressort ist der „Palast der Schönen Künste“, BOZAR im Herzen von Brüssel.

Wann: Der Kongress findet vom 6. bis 9. Mai 2015 statt.

Programm: Workshops ­ künstlerische Workshops mit Musik, Malen, Plastizieren; Gesprächsgruppen, Tanzstudios; Exkursionen: Schönheit der Architektur, Straßentheater, Besuch der Museen für Schöne Künste und Musikinstrumente; Ausflüge in das Atomium, Mini-Europa; Kulturabend mit Beiträgen aus vielen  Ländern; Volkstanzball mit Live­Musik; Konzert; genießen, leckere Pralinen, Waffeln oder Pommes frites; … Bei der Anmeldung im BOZAR können Sie wählen, an welchen Workshops und Exkursionen Sie teilnehmen möchten

Teilnehmerzahl: Wir können 650 Teilnehmer aus der ganzen Welt begrüßen.  Wir bitten darum, dass sich so wenig Begleiter als möglich anmelden, um niemandem  den Platz wegzunehmen. Je eher man sich anmeldet und bezahlt, umso sicherer ist  die Teilnahme.

Übernachtung: Wir übernachten in Jugendherbergen im Raum Brüssel, die zu Fuß  oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden können. Die Jugendherbergen  sind für Rollstuhlfahrer zugänglich.

Verpflegung: Gefrühstückt wird in den Jugendherbergen. Die anderen Mahlzeiten  finden im BOZAR statt. Wir bieten auch vegetarische Gerichte aber keinen Alkohol an.

Übersetzungen: Die Kongresssprachen sind Niederländisch, Englisch, Deutsch und Französisch.

Organisation: Der Kongress wird von einem ehrenamtlichen Team aus Belgien, Niederlande und Deutschland organisiert, der Veranstalter ist der belgische Michaelis­ Verband in Zusammenarbeit mit der European Cooperation in Anthroposophical  Curative Education and Social Therapy, ECCE.

Kosten: Die Teilnahmegebühr beträgt € 500. Diese umfasst die Teilnahme, Verpflegung  und Unterkunft. Wir raten die Kosten durch eigenes Fundraising abzudecken. Auf  unserer Website können Sie einige praktische Ratschläge dazu finden!  Einigen Teilnehmern aus finanzschwachen Ländern mit teurer Anreise wollen wir  den Kongress durch eine Ermässigung um 50 % ermöglichen.  Dafür suchen wir noch Sponsoren.